Kreuzfahrt – Tipp

Eine Reise mit dem größten Kreuzfahrt-Segelschiff der Welt, dem Royal Clipper, einem Fünf-Master. In einer Region Europas, die schöner nicht sein könnte – Süditalien, die Amalfi-Küste, die Liparischen Inseln, Sizilien. Ab 22.07.2017 wird geht es mit dem Segelschiff für eine Woche ab/bis Civitavecchia/Rom, derzeit (noch) zu einem Aktionspreis ab 1.887 Euro pro Person!

Gesegelt wird zunächst zu den Pontinischen Inseln, kaum bekannt, ziemlich direkt vor der Küste im Thyrrenischen Meer. Fünf kleine Inseln, alles noch sehr naturnah, mit malerischen kleinen Orten und Häfen. Der Royal Clipper legt an der Insel Ponza an, gerade mal acht Quadratkilometer groß, mit Felsen und Sandstränden, Klippen und kristallklarem Wasser, romantischen Buchten und felsigen Hügeln. Am Hafen bunte Fischerhäuser und Bars, etwas höher gelegen die Flaniermeile mit bunten, kubischen Häusern. Das Meer bietet allen Tauchern eine fabelhafte Unterwasserwelt, mit bunter Fischvielfalt und vielen Wracks, sogar noch welchen aus römischer Zeit.

Auf der drittgrößten der Inseln, Palmarola, ist dann die Natur zu bewundern, ein kleines Paradies mitten im Meeresschutzgebiet. Der bekannte Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau bezeichnete diese Insel als die schönste des Mittelmeers.

Sorrent, die Stadt an der Steilküste, ist das nächste Ziel. Schon von weitem ein unvergleichlicher Ausblick, auf einen zerklüfteten Tuff-Felsen mit Höhlen, kleinen Buchten und Stränden, obenauf die Stadt, dahinter die üppig-grünen Hügel. Bekannt ist die Region für Citrusfrüchte, und noch mehr dafür, was aus den Zitronen produziert wird – für den Limoncello. Genießer schätzen zum Beispiel auch die Würste von der Sorrento-Küste, vor allem diejenigen aus Vico Equense, die mit Orangenschalen gewürzt werden. Von Sorrent aus sieht und erreicht man die Inseln Capri und Ischia, und blickt über den Golf von Neapel bis zum Vesuv.

Es geht weiter zur Amalfi-Küste. Eine zerklüftete Küstenlandschaft, mit steilen Felsen, engen Buchten, Terrassen mit Zitronen, Orangen und Wein. Angelegt wird im Städtchen Amalfi, das sich hinter einem Naturhafen mit kleinem Strand in einem Taleinschnitt den Berg hinaufzieht. Zentral im Ort der Domplatz, mit dem bereits 937 erbauten romanischem Dom.

Nächstes Ziel ist Taormina auf Sizilien, ein romantisches, verwinkeltes Städtchen, hoch über der Küste in die Berghänge hinein gebaut, am Fuße des Ätna. Bekannt ist der Ort für das antike Theater, hoch oben am Hang, mit herrlicher Aussicht auf die Küste und die vor der Küste liegende kleine Insel Isola Bella.

Der Royal Clipper erreicht danach die Liparischen Inseln. Vom Schiff aus zeigt sich zunächst eine imposante, zerklüftete Vulkanlandschaft in verschiedensten Farben, erkaltete Lavaströme, kleine Buchten, Felsvorsprünge, Felsnadeln, die aus dem Meer ragen. Dann das Hafenstädtchen Lipari, mitten drin ein großer Felsklotz, auf dem eine Burg und die Kathedrale stehen. Ein kleiner Hafen, bezaubernde Häuschen, nette Restaurants, nette Einkaufssträßchen, enge Gassen und viel zu viele Treppen, die Richtung Dom führen. In den Läden gibt es Kapern in allen erdenklichen Variationen; auf den Inseln ist die Kapernpflanze zuhause.

Kaum jemanden ist so richtig klar, dass der Stromboli, den dann angelaufen wird, zu den aktivsten Vulkanen der Erde zählt, dort, wo sich Erdplatten unter dem Mittelmeer treffen – ein Vulkan, der in sehr kurzen Abständen immer noch tagtäglich Lava und Steine „spuckt“, mal mehr, mal weniger – tagsüber und noch mehr in einer klaren Nacht gut sichtbar.

schiff2

Der Royal Clipper – das größte Segelschiff der Welt, ein 134 Meter langer 5-Master, mit allen Annehmlichkeiten einer modernen Luxusyacht. Eine imposante Erscheinung, nicht nur dann, wenn alle 42 Segel mit einer Gesamtfläche von etwa 5.000 Quadratmetern gesetzt sind; der höchste Mast ist immerhin 54 Meter hoch. Mitten im Schiff das dreistöckige Atrium, durch das das Sonnenlicht ins elegante Restaurant einfällt. Platz finden auf dem Schiff 227 Passagiere in 108 Kabinen, davon 14 mit eigenem Balkon. Alle Kabinen sind sehr komfortabel ausgestattet; die Deluxe Suiten haben sogar einen Whirlpool im Bad. Vom Heck des Schiffes kann eine Plattform heruntergelassen werden, ideal zum Schwimmen oder für Wassersport. Die Captain Nemo Lounge mit Spa und Fitness liegt unter der Wasserlinie – Bullaugen bieten einen einzigartigen Blick auf die Unterwasserwelt.

Bei Interesse bitte bei uns anrufen
– Telefon 02641-205071 –
oder eine Nachricht schicken.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s