Kreuzfahrt – Tipp

MSC Meraviglia – Premierenfahrt und Tauferlebnis
vom 1. bis 11. Juni 2017

Lange ausverkauft – wir haben noch zwei Balkonkabinen zu vergeben!

Ein ganz besonderes Ereignis – mit dabei auf der Premierenfahrt der MSC Meraviglia, dem größten Schiff, das jemals für eine europäische Reederei gebaut wurde, und einem der größten Schiffe weltweit! Mit Anreise schon vor der Schiffstaufe, bei diesem Ereignis vor Ort sein und alles miterleben, und dann direkt auf der ersten Fahrt des Schiffes rund um Europa fahren, von Le Havre nach Genua.

Bild6

 Wir haben ein ganz besonderes Programm! Die Fahrt mit dem eigenen Bus nach Le Havre, dort ein attraktives Vorprogramm, dann die Fahrt auf dem Schiff ab dem 4. Juni. An Bord sind wir – Lydia Häufele und Bernd Jans – als Reisebegleitung für unsere Gäste mit dabei.

Unsere Reise besteht aus zwei Bausteinen:

  1. Unsere „Vor-Reise“ nach Le Havre und an die Alabaster-Küste, mit der Möglichkeit, etwas von der Schiffstaufe mit zu erleben.
  2. Die Jungfernfahrt mit der MSC Meraviglia, von Le Havre aus nach Genua, mit dem Cirque du Soleil an Bord!

Schöne Tage im Norden Frankreichs – unsere Vorreise

Direkt am Tag vor Abfahrt des Schiffes findet in Le Havre die Schiffstaufe statt, ein Hafenfest mit großem Feuerwerk – ein besonderes Erlebnis. Wir wollen etwas davon miterleben und fahren schon früher los, machen eine Vorreise.

DONNERSTAG, den 01. Juni 2017

Wir fahren mit unserer Gruppe schon am 01.06.2017 mit eigenem Bus nach Le Havre, Start in der Grafschaft. Wir haben hier das Programm zusammengestellt. Kleine Änderungen könnte es noch geben, je nach „Wind- und Wetterlage“ sozusagen.

Abfahrt ist am 01. Juni 2017, 8.30 Uhr im Innovationspark Rheinland in Grafschaft-Ringen. Diejenigen, die von weiter kommen, können ihre Auto dort auf einem der Parkplatze abstellen und auch stehen lassen.

In Le Havre beziehen wir dann für drei Nächte das ibis Styles le Havre Centre Auguste Perret. Das ***Hotel liegt unweit der Kathedrale mitten in der Stadt. Frühstück und unbegrenztes WIFI sind in allen Tarifen des ibis Styles Le Havre Quartier Perret inbegriffen. Das Hotel liegt im Herzen des Auguste-Perret-Viertels, einer Unesco-Weltkulturerbestätte, und nur wenige Minuten vom Meer entfernt. Dank der idealen Lage im Stadtzentrum kann man die nahegelegenen Geschäfte, Museen, das Casino u. a. einfach erreichen. Das Hotel wurde 2012 vollständig renoviert.“

Am Abend ist Zeit, ganz nach Belieben die Stadt zu erkunden oder sich im Hotel auszuruhen und individuell Abend zu essen. Wer gerne gemeinsam essen möchte bitte Bescheid sagen, dann buchen wir ein Schlemmerlokal – ab 35 EUR pro Person das Mehrgangmenü.

FREITAG, den 02. Juni 2017

Am Freitag statten wir der wunderschönen Umgebung von Le Havre, der Alabasterküste, einen Besuch ab. Nach dem Frühstück, gegen 8.30 Uhr, fährt uns der Bus Richtung Schloss Fécamps. Hier fragen wir eine Führung durch den herrlichen Palast mit wundervollen Räumen, Kunstwerken und Antiquitäten an und besuchen auch die Benedictin-Kräuterlikörfabrik mit Verkostung.

Jetzt wird es Zeit, wieder neues Terrain zu erobern. Eine kurze Busfahrt bringt uns mitten hinein in die wunderhübsche kleine Stadt Etretat mit dem berühmten „Elefantenfelsen“. Hier können Sie bummeln, einen Strandspaziergang machen und ihre Mittagspause in der Sonne genießen. Leckereien gibt es überall in Bäckereien, Metzgereien, Cafés und Restaurants.

Oder machen Sie einen kleinen Spaziergang zu den imposanten Aussichtsgärten auf der Klippe von Etretat. Auch hier finden Sie ein Restaurant vor.

Nach der „Mittagspause“ fahren wir gegen 14.30 Uhr weiter in Richtung Abbaye de Montvillers. Hier schnuppern wir klösterliche Geschichte und schauen uns  das Kloster mit Audioguide in Deutsch an. Unser Parcours teilt sich in drei große Etappen. Im Kreuzgang entdecken Sie die räumliche und zeitliche Aufteilung der Abtei. Über ihn gelangt man in den Kapitelsaal, wo an die vorherrschenden Tugenden des Benediktinerordens erinnert wird. Im gotischen Refektorium sind das ganze Jahr über wechselnde Kunstausstellungen zu sehen. Im ersten Stock treten Sie in die lange, faszinierende Geschichte der Abtei und der Stadt ein: die Gründung durch Sankt Philibert, die Einfälle der Wikinger, der der Abtei gewährte besondere Status, das Werk von Louise de l’Hospital…

Danach schlendern wir durch die kleine Stadt und lassen uns eine Tasse Kaffee schmecken. Wenn Zeit bleibt, fahren wir auf eine kurze Verschnaufpause ins Hotel.

Unser Abendprogramm am Freitag: Wir lassen und das Erlebnis nicht entgehen, mit dem Bus über die imposante Brücke „Pont de Normandie“ auf die andere Seite von Le Havre zu fahren. Wenn noch Zeit ist, Bummel wir durch das das nette Städtchen Honfleur und suchen uns ein leckeres Abendessen. Danach – diesmal bei Nacht – geht es zurück über die Brücke nach Le Havre ins Hotel. Wer Lust hat, trifft sich noch auf einen Nachtrunk in der Bar.

SAMSTAG, den 3. Juni 2017

Am Samstag blieben wir in Le Havre und Sie können sich nach einem leckeren Frühstück im Hotel individuell die Stadt ansehen. Wann und wo die Tauffeierlichkeiten stattfinden, wissen wir noch nicht genau. Auf jeden Fall wird es am Abend im Hafen ein großes Feuerwerk geben, so von MSC angekündigt. Wir werden aber auf jeden Fall alles dafür tun, dass wir so nah wie möglich mit dabei sind.

Zu Le Havre: 80% der Stadt Le Havre wurden im zweiten Weltkrieg zerstört. Heute ist Le Havre weitgehend eine Betonstadt, die geometrischen Gesetzen folgt. Lange, große Straßenzüge und gleichmäßige, rechtwinklige Bauten dominieren das Stadtbild. Das ist durchaus so gewollt. Im Jahr 1944 wurde Le Havre acht Tage lang bombardiert. Nach dem Krieg engagierte man den berühmten Architekten und Städteplaner Auguste Perret.  Auf einer Fläche von 250 Hektar schuf er ein neues Stadtzentrum für 60.000 Menschen. Man achtete auf Geometrie, alles ist rechtwinklig und gleichmäßig. Durch große Bauten, lange breite Boulevards und zwischendurch immer wieder großzügige Flächen gelang ein gutes Verhältnis zwischen bebautem und unbebautem Raum.

Wie viele anderen Bauten in Le Havre wurden auch das Rathaus und der Rathausplatz von Perret entworfen. Der Rathausplatz (Place de l’Hôtel de ville) ist mit seinen Ausmaßen von 200 x 250 Metern einer der größten Plätze Europas und der größte Rathausplatz in Frankreich. Wie groß er ist, merkt man, wenn man ihn mit dem Rathausplatz in Paris vergleicht, der dagegen nur bescheidene 155 Meter lang und 82 Meter breit ist.

Zu den außergewöhnlichsten Gebäuden von Le Havre zählt sicherlich die Kirche St. Joseph (Église Saint-Joseph), fast wie ein Leuchtturm, ein klassisches Hochhaus und eine Kirche, kombiniert in einem Gebäude. Auch sie wurde von Perret entworfen und ist die größte Nachkriegskirche Frankreichs. Sie erinnert mit ihrem alles beherrschenden Turm an einen Leuchtturm mitten in der Stadt oder aber auch an das Empire State Building in New York. Der Turm ist 107 Meter hoch und von weitem in der Stadt sichtbar. Bei einem Besuch in Le Havre ist St. Joseph einer der Sehenswürdigkeiten, die man sich unbedingt besichtigen sollte. Von außen und innen!

2005 würdigte die UNESCO die Arbeit von Auguste Perret und nahm das Stadtensemble von Le Havre in die Liste des UNESCO-Welterbes auf. Die Kirche Notre-Dame (Cathédrale Notre-Dame du Havre) ist einer der wenigen historischen Gebäude von Le Havre. Sie stammt aus dem 16. Jahrhundert und befindet sich in der Altstadt, obwohl der Begriff für Le Havre merkwürdig wirkt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Le Havre Ein schöner Ausgangspunkt für Erkundungen ist der Bassin du Commerce, ein großer Kanal, der in der Innenstadt liegt und zum Spazieren einlädt. Das Kulturzentrum der Stadt erinnert an zu kurz geratenen Kühltürme eines Kraftwerks. Im Volksmund wird es auch gerne als großer Vulkan und kleiner Vulkan bezeichnet. Von außen sollte man es gesehen haben. Wenn man sich für Theater und Kino interessiert, dann auch von innen. Die Docks Vauban sind einstige Lagerhallen für Baumwolle, Zucker und Kaffee. Heute befindet sich dort ein sehr gelungenes Einkaufszentrum von Le Havre. Le Havre verfügt über einen Sand- und Kieselstrand, mehrere Schwimmbäder (das neueste ist das „Bains des Docks“), Kinos sowie ein Spielcasino.

Tagsüber gibt es viele Möglichkeiten, Le Havre zu entdecken – und am Abend werden wir uns zum Hafen begeben. Sicherlich wird es dort wie bei anderen Schiffstaufen ein kleines Hafenfest geben, mit hell erleuchtetem Schiff, und ein großes Feuerwerk. Aber das alles wird von MSC noch ein wenig geheim gehalten, als kleine Überraschung …

SONNTAG, den 04. Juni 2017

Noch ein Frühstück im Hotel. Dann geht es wieder zum Hafen. Dieses mal aber nicht nur ein wenig Besichtigung, sondern direkt an Bord der MSC Meraviglia – auf ein Schiff, das rundum ein Erlebnis sein wird.

Das Abenteuer Kreuzfahrt beginnt!!!

Westeuropa umrunden – die Premierenfahrt mit der MSC Meraviglia

Wir sind mit dabei, auf der Premierenfahrt mit einem der weltweit größten Schiffe, direkt nach der Schiffstaufe, von Le Havre aus rund um Europa bis nach Genua, mit Stationen in Vigo/Santiago de Compostelle, Lissabon, Barcelona und Marseille. Eine interessante Route – aber wir sind vor allem neugierig, was das neue Schiff alles zu bieten hat. Alle vorhergehenden Schiffe von MSC kennen wir, von vielen Reisen, einige davon auch mit Gäste-Gruppen.

Bild1

Am Sonntag der Check-In, und dann heißt es, das Schiff erkunden. Es ist zwar auch immer etwas Besonderes, Westeuropa zu umrunden – aber auf dieser Reise zählt vor allem das neue Schiff!

Damit es besonders eindrucksvoll wird, hat MSC eine 100-Punkte-Liste zusammengestellt, die wir gerne hier übernehmen – hier also die Liste im „Originalton“ MSC:

Bild2

Die neue MSC Meraviglia soll innovative Technologien mit spektakulärem Entertainment vereinen und wurde als „Schiff für alle Jahreszeiten“ konzipiert, das Platz für bis zu 5.714 Gäste bietet. Seine Eröffnungssaison wird das 13. Schiff der MSC-Flotte im Mittelmeer verbringen.

1. Über das Schiff

1. „Meraviglia“ ist italienisch und bedeutet „Wunder“.
2. Die Decks des Schiffs sind nach Weltwundern benannt.
3. Die öffentliche Fläche beträgt 33.000 Quadratmeter auf 15 öffentlichen Decks.
4. Genua, Barcelona und Marseille sind im Sommer 2017 die drei Heimathäfen des Schiffs.
5. Das Schiff ist 315 Meter lang.
6. Bei voller Belegung kann das Schiff 5.714 Gäste beherbergen.
7. Das Schiff ist 65 Meter hoch.
8. Die Größe des Schiffs beträgt 167.000 BRZ.
9. Die maximale Geschwindigkeit der MSC Meraviglia liegt bei 22,7 Knoten.
10. Es gibt 32 Aufzüge an Bord – 19 davon für den Gästebetrieb.
11. Durchschnittlich werden 1.540 Crew-Mitglieder an Bord für das Wohl der Gäste sorgen.

Bild12

2. Design

12. Die MSC Meraviglia ist das fünfte Schiff der MSC Flotte, das über eine Swarosvki-Treppe verfügt.
13. Das Schiff bietet den Gästen eine 96 Meter lange mediterrane Promenade mit Shops, Bars und Restaurants.
14. Über der Promenade zeigt der längste LED-Himmel auf See stimmungsvolle Bilder – 24 Stunden am Tag.

3. Konstruktion

15. Rund 35.000 Tonnen Stahl wurden für das Schiff verbaut.
16. Über 1.800 Arbeiter erschufen den Rumpf des Schiffs.
17. Die Fertigstellung des Innenausbaus dauerte ein Jahr.
18. Der Schiffsrumpf besteht aus 300.000 Einzelteilen.
19. Das Schiff ist aus 50 Mega-Blocks zusammengesetzt.
20. Die Arbeiten vom ersten Stahlschnitt bis zur Auslieferung dauern 26 Monate.
21. Auf zwei Probefahrten wird jedes Teil der Maschinen, Pumpen und Systeme geprüft.

Bild7

4. Entertainment

22. Es gibt sieben verschiedene Kids Clubs, darunter ein Technologie-Labor und erstmals an Bord eines MSC-Schiffs auch ein TV Studio.
23. Der Baby Club wird in Kooperation mit den Baby-Experten von Chicco entwickelt.
24. Für Teenager gibt es einen eigenen Bereich (Teens Club) mit Kino, Game-Zone, Live-Bühne und Disco.
25. Zwei Kids-Clubs werden in Kooperation mit LEGO auf einer Fläche von 123 Quadratmetern gestaltet.
26. Cirque de Soleil hat eigens für MSC Kreuzfahrten zwei exklusive Shows konzipiert, die an sechs Tagen pro Woche gezeigt werden.
27. Jede Woche finden zwölf Cirque de Soleil Shows an Bord statt.

28. Das Broadway Theater bietet jeden Abend Entertainment und Platz für 985 Gäste.
29. Das Schiff verfügt über zehn verschiedene Tanzbereiche.
30. Die Sportsbar bietet eine Bowling-Bahn mit zwei Bahnen in Originalgröße.
31. Auf dem Schiff werden täglich über 20 Stunden Entertainment geboten.
32. Auf der Promenade finden wöchentlich drei große Paraden statt.
33. Mehr als 24 Musiker bieten 40 Stunden Live-Musik täglich.
34. Die Musiker stammen aus elf verschiedenen Ländern.
35. Die 24 Musiker bilden sechs Bands und drei Solisten.
36. Das High-Tech TV- und Radio-Studio überträgt Spiele, Quizze und Talentwettbewerbe live auf dem Schiff.
37. Das Schiff verfügt über einen Indoor-Basketballplatz in Originalgröße, der sich am Abend in eine Partylocation verwandelt.
38. Das Casino an Bord bietet Platz für 600 Gäste.
39. Die schiffseigene Bibliothek ist 35 Quadratmeter groß.
40. Das Broadway Theater misst 1.000 Quadratmetern – das ist größer als zweieinhalb Basketballfelder.
41. In zwei Formel-1-Simulatoren erleben die Gäste echte F1-Strecken.
42. Das Schiff verfügt über ein Stars Wars Raumschiff und einen Flugsimulator.

Bild13Bild4

5. Pools & Aqua Park

43. Vier Pools und ein Indoor-Pool mit Glasschiebedach erwarten die Gäste.
44. Die Größe der Poollandschaften an Bord beträgt insgesamt 4.360 Quadratmeter.
45. Neun öffentliche Whirlpools stehen zur Verfügung.
46. Im Polar Aquapark gibt es drei beeindruckende Wasserrutschen.
47. Im „Himalayan Bridge“ Hochseilgarten, der quer über das Schiff verläuft, können die Gäste 82 Meter über dem Meeresspiegel klettern.
48. Das Schiff bietet seinen Gästen mehr als 1.300 Sonnenliegen.
49. Der Aqua Park trumpft mit einer High-Speed-Rutsche auf.
50. Das Schiff verfügt über mehr Poolfläche pro Gast als jedes andere Schiff auf See.
51. Der Hauptpool bietet 22 Sonnenliegen im Wasser, auf denen sich die Gäste mit einem Fuß im Wasser erfrischen können, während sie einen Cocktail genießen.

Bild3

6. Spa & Wellness

52. Das MSC Aurea Spa hat eine Gesamtgröße von 1.100 Quadratmetern und bietet 19 verschiedene Massage- und 18 unterschiedliche Körper-Behandlungen an.
53. Die Gäste können im Aurea Spa aus 26 verschiedenen Gesichtsbehandlungen wählen.
54. Insgesamt 22 Behandlungsräume stehen im MSC Aurea Spa für die Gäste bereit.
55. Der „Jean Louis David“ Haar-Salon an Bord bietet 23 verschiedene Haar-Behandlungen an – darunter auch Tie&Dye und eine Volumentherapie.
56. Der Thermenbereich des MSC Aurea Spa verfügt über 13 verschiedene Bereiche – beispielsweise den Salz-Relax-Raum, Eis-Wasserfall, Sauna und Dampfbad für die Sinne.
57. Auf 570 Quadratmetern können die Gäste in einem vollausgestatteten Fitness-Studio mit neuestem Technogym-Equipment Sport treiben.
58. Für alle, die auch im Urlaub fit bleiben möchten, verfügt das Schiff über eine Power-Walking-Strecke.
59. Für Männer gibt es einen traditionellen Barbershop an Bord.

Bild11

7. Kabinen & Suiten

60. Das Schiff verfügt insgesamt über 2.244 Kabinen.
61. Nicht weniger als 75 Prozent der Kabinen haben einen eigenen Balkon.
62. Mit den modularen Familienkabinen können bis zu drei Kabinen miteinander verbunden werden – mit Platz für bis zu zehn Gäste.
63. Acht exklusive Maisonette-Suiten bieten neben einem privaten Balkon auch einen eigenen Whirlpool.
64. Insgesamt 30 Suiten sind mit privatem Whirlpool auf dem Balkon ausgestattet.
65. Insgesamt 55 Kabinen sind speziell auf die Bedürfnisse von Personen mit eingeschränkter Mobilität angepasst.
66. Das Schiff verfügt über ein 400 Quadratmeter großes, voll ausgestattetes medizinisches Zentrum.

Bild10

8. MSC Yacht Club

67. Im MSC Yacht Club erwartet die Gäste ein Concierge-Service rund um die Uhr.
68. Der MSC Yacht Club verfügt über ein exklusives Restaurant mit Platz für bis zu 130 Gästen.
69. Die Gäste im MSC Yacht Club können essen, wann es ihnen gefällt – ohne vorab einen Tisch zu reservieren.
70. Zwei Royal Suiten im MSC Yacht Club verfügen über einen großen Eck-Balkon für Abendessen unter freiem Himmel.
71. Zwei MSC Yacht Club Wellness Deluxe Suiten sind mit speziellem Technogym Kinesis Equipment ausgestattet.
72. Die Gäste des MSC Yacht Club haben direkten Zugang zu einem über 500 Quadratmeter großen, privaten Sonnendeck mit Pool auf Deck 19.

Bild5

9. Verpflegung an Bord

73. Das Schiff bietet zwölf verschiedene Restaurants.
74. Auf dem Schiff gibt es insgesamt 20 Bars und Lounges.
75. Täglich werden 20 Stunden lang frische Spezialitäten angeboten.
76. An Bord gibt es die erste Schokoladen-Manufaktur auf See sowie eine Créperie des preisgekrönten Spitzen-Patissier Jean Philippe Maury.
77. In der „Kaito Sushi Bar“ kommen die Gäste in den Genuss des „besten Sushi auf See“ – ausgezeichnet vom Berlitz Cruise Guide.
78. Das neue „Kaito Teppanayaki Restaurant“ verfügt über vier offene Teppanayaki-Grills.
79. Frische italienische Küche bietet Eataly mit drei verschiedenen Kulinarik-Konzepten.
80. Die beiden Hauptrestaurants haben eine Gesamtfläche von 1.338 Quadratmetern.
81. Das „Marktplatz Buffetrestaurant“ bietet 1.345 Gästen Platz.
82. Das „Marktplatz Buffetrestaurant“ hat eine Gesamtfläche von 3.550 Quadratmetern.
83. Die Gäste können die im „Marktplatz Buffetrestaurant“ live die Herstellung von original italienischem Mozzarella verfolgen.
84. Ein neues Konzept ermöglicht den Gästen mehr Flexibilität bei der Wahl ihrer Tischzeiten.
85. Feinste Steakkultur erwartet die Gäste im amerikanischen Steakhaus „The Butcher’s Cut“.
86. Mit dem „The Brass Anchor“ ist auch ein traditionelles englisches Pub auf dem Schiff vertreten. Serviert werden hier vor allem Bier, Whiskey und Snacks.
87. In der „Horizon Bar“ wird neben leckeren Cocktails auch ein einzigartiger Meerblick geboten.

10. Shoppen an Bord

88. Rund 300 Top-Marken sind an Bord verfügbar.
89. Mehr als 250 exklusive MSC-Produkte stehen den Gästen an Bord zur Auswahl.
90. Die Gäste profitieren bei den 300 Top-Marken von einer durchschnittlichen Dutyfree-Ersparnis von 15 Prozent gegenüber dem normalen Ladenpreis.

11. Routen & Landausflüge

91. Das Schiff verbringt seine Eröffnungssaison im Mittelmeer.
92. Auf einer 7-tägigen Reise werden mehr als 40 Landausflüge angeboten.
93. Das Schiff legt während einer einwöchigen Reise an sechs Häfen in vier Ländern an.

12. Smart Ship

94. Mit einem NFC-Armband können die Gäste an Bord ihre Kabinen öffnen, Bezahlungen tätigen sowie Shows und Restaurantbesuche reservieren.
95. Dank Bluetooth Beacons können die Gäste ihre Kinder an Bord über die MSC App lokalisieren.
96. In Verbindung mit der Cruise Card können die Gäste mit dem Armband an Bord ein- und auschecken.
97. Die Gäste können dank Virtual Technology Touren die Landausflüge schon vor der Reise ausprobieren.

13. Umweltfreundliche Technologie

98. Spezielle Systeme an den Motoren ermöglichen es viele Tausend Tonnen Treibstoff pro Jahr zu sparen und damit CO2-Emissionen zu senken.
99. Ein Großteil der 80.000 verbauten Lichter an Bord sind energiesparende LEDs.
100. Ein besonderes Mülltrennungssystem mit Müllpressen sorgt für ein effizientes Abfallmanagement an Bord.

Das waren die 100 Punkte von MSC. Wer sich noch einen Eindruck vom Schiff verschaffen will, kann dies hier tun …

So viel zum Schiff … – im „Originalton“ MSC …

Nun zu unserer Reise mit dem Schiff, von Le Havre aus rund um Westeuropa.

Am Tag nach der Taufe sticht die MSC Meraviglia von Le Havre aus in See. Es geht in acht Tagen rund um Westeuropa bis nach Genua. Wir werden zu Gast sein in Santiago de Compostela, Lissabon, Barcelona und Marseille – also einige Möglichkeiten, die Sehenswürdigkeiten an Land zu erkunden. Folgend einige Highlights, die man auf Ausflug mit einem der MSC-Angebote oder auf eigenen Touren entdecken kann.

Vorab unser ganz besonderes Erlebnis auf dieser Reise. Viele wissen ja, dass der weltberühmte Akrobatenzirkus Cirque du Soleil an Bord der MSC Meraviglia ist.

Wir haben Plätze für unsere Gruppe reserviert und laden Sie gerne zu einer Vorstellung des Cirque du Soleil ein, an einem der Seetage während unserer Reise, nach dem Abendessen, mit einem kleinen Empfangscocktail.

Gegründet wurde der Cirque du Soleil 1982 in Canada, von Guy Laliberté, als kleine Varieté- und Straßentheatergruppe. Schon schnell war diese kleine Gruppe so erfolgreich, dass sie den Auftrag bekam, die Vorstellung zur 45-Jahr-Feier Canadas zu gestalten. 1990 gab es die erste Übersee-Tournee, mit Auftritten in London und Paris. Seit 1997 werden in Montréal im „Studio“ alle Produktionen entwickelt und produziert. Der Gründer kokettiert ein wenig mit seiner Lebensgeschichte – vom armen Feuer-Schlucker zum Milliardär … Jetzt ist ein Teil der Truppe des Cirque du Soleil auf der MSC Meraviglia, und auf dem Schiff wurde eigens ein Theater dafür für etwa 500 Gäste gebaut, damit alle Elemente, die den Cirque ausmachen, auch umgesetzt werden können. Herrliche Kostüme und eine unglaubliche Akrobatik machen die Faszination des Cirque du Soleil aus.

Erster Hafen auf unserer Reise ist Vigo. Für die meisten Reisenden ist das der Ausgangspunkt für einen Besuch in Santiago de Compostela. Vom Hafen aus dauert es mit dem Bus etwa 1,5 Stunden in eines der bedeutendsten religiösen Zentren Spaniens. Die wundervolle Kathedrale und das historische Zentrum der Stadt mit dem Plaza do Obradoiro gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Eine der Attraktionen in Lissabon, unserem nächsten Halt, ist das Stadtviertel Belém mit zwei Meisterwerken, im typisch portugiesischen Stil erbaut: Das Hieronymus-Kloster und den Belém-Turm, die beide zu Beginn des 16. Jahrhunderts errichtet wurden. In der Klosterkirche, in der Vasco da Gama begraben liegt, gibt es einen herrlichen Kreuzgang. Die Altstadt, und doch Lissabons „Neustadt“, die nach dem verheerenden Erdbeben von 1755 neu errichtetet wurde, liegen das Parlament, das Haus des Premierministers, den Platz des Marquis de Pombal, die Liberdade-Allee und der Rossio-Platz.

Nicht versäumen sollte man eine Fahrt mit einer der historischen Straßenbahnen, die durch die engen Straßen der Altstadt fahren. Das gilt auch für die Zahnrad-Bahnen, die auf kurzen Strecken die Straßen der Unterstadt mit denen der Oberstadt verbinden oder die beeindruckenden Aufzüge.

Wir machen mit denjenigen aus unserer Reisegruppe, die daran Interesse haben, einen Stadtbummel, fahren dabei sicherlich mit einem der alten Aufzüge, machen eine Trambahnfahrt durch die Altstadt und werden unterwegs etwas Leckeres essen.

Wer eintauchen möchte in die religiöse Geschichte und an Mysterien interessiert ist, kann von Lissabon aus auf den Weg nach Fatima machen, dem berühmten Wallfahrtsort, den seit dem Jahr 1917 jährlich Millionen von Pilgern aufsuchen, nachdem drei Schäfer eine Vision der Heiligen Maria hatten. Zu besichtigen ist der Schrein in der Kapelle, wo die Heilige Maria einst erschienen sein soll.

Barcelona kann man gut zu Fuß entdecken. Nach kurzer Transferfahrt aus dem Hafen hinaus die Rambla hochschlendern, vielleicht schon die ersten kleinen Tapas genießen. Vorbei an einem kleinen Jugendstil-Cafe mit süßen Leckereien auf den Mercato, der trotz des Touristen-Ansturms immer noch traditionell geprägt ist, vor allem in den hinteren Marktbereichen, wo Fisch und Fleisch verkuaft werden. Dann kreuz und quer durch das gotische Viertel bummeln, vielleicht zur beeindruckenden Kathedrale oder auch ins Picasso-Museum. Oder ein wenig weiter zur Sagrada Familia oder zu einem anderen Gaudi-Bauwerk. Wer möglichst viele Eindrücke sammeln möchte, nutzt den hop-on-hop-off-Bus.

Wer Barcelona schon kennt, kann sich auf den Weg zum Benediktiner-Kloster Montserrat machen; die Fahrt dorthin durch das zerklüftete Sandsteingebirge mit herrlichen Ausblicken ist schon beeindruckend. Das Kloster mit einer prächtig ausgestatteten Basilika ist eine bedeutende katholische Pilgerstätte. Im Kloster befindet sich eine der ältesten noch funktionierenden Druckerpressen; das erste Buch wurde hier 1499 gedruckt.

Marseille, die Stadt schon ein Erlebnis. Oben auf dem Berg die Basilica Notre Dame de la Garde, mit weiter Rundumsicht. In der Bucht vor dem alten Hafen die Gefängnisinsel – „Spielplatz“ des Romans „Graf von Monte Christo“ von Alexandre Dumas. Morgens am alten Hafen die Fischer beobachten, mit ihrer frischen Anlandung, eine bunte Fischvielfalt, Muscheln, Pulpos und mehr. Die modernisierte Altstadt, und die multikulturelle Altstadt, mit ihrem bunten, internationalen, lebensfrohen Marktgeschehen, kleinen Geschäften, Cafès und Restaurants.

Marseille, aber auch ein Ausgangspunkt in die Provence. Zum Beispiel in das kleine Städtchen Aix-en-Provence mit dem berühmten Altstadtviertel Mazarino oder der auf den Grundmauern eines römischen Tempels im 11. und 13. Jahrhundert errichteten Kathedrale. Oder nach Avignon, der immer noch mittelalterlich geprägten Stadt mit dem Papstpalast. Oder nach Arles in der Camargue, der Stadt mit unzähligen römischen Monumenten, einschließlich eines hervorragend erhaltenen Amphitheaters mit Platz für mehr als 20.000 Zuschauer.

Unsere Rückreise: Wir fahren morgens nach Ankunft des Schiffes in Genua zurück nach Hause – diejenigen, die aus der Region Köln-Bonn kommen, mit eigenem Bus für unsere Gruppe in die Grafschaft, andere mit dem MSC-Bus an ihre Heimatorte.

Auf dieser Reise werden wir – Lydia Häufele und Bernd Jans – als Reisebegleitung für unsere Gruppe mit an Bord sein.

Die Premierenfahrt der MSC Meraviglia ist bereits seit längerem ausgebucht. Wir haben noch zwei Balkonkabinen im Bestand, für Interessenten, die sich noch ganz schnell entscheiden können.

Der Preis für die Anreise von Grafschaft (bei Bonn) nach Le Havre, 3 Hotelübernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer, ein Tagesausflug an die Alabasterküste, die Kreuzfahrt in der Balkonkabine (7 Nächte, Vollpension an Bord, übliche MSC-Leistungen) und die Rückreise in die Grafschaft oder an einen anderen Ort, der vom MSC-Bus angefahren wird, pro Person 1.859 Euro.

Buchung über uns – Telefon 02641-205071, oder eine Email schicken an jans@ft-kreuzfahrten.de.

Gerne stellen wir weitere Informationen zur Verfügung und sorgen auch dafür, dass Sie den tagesaktuell besten Preis für die Reise erhalten. Einfach anrufen und fragen.

Wir empfehlen: Diese Kreuzfahrt nicht entgehen lassen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s